Die richtigen Werkzeuge, aber auch Spaß an handwerklicher Arbeit sind eine gute Grundlage

Der Entschluss ist also gefasst: das erste Latexoutfit soll entstehen. Zunächst einmal sollten die Ziele nicht all zu hoch gesteckt werden, da die ersten Klebereien fast immer schief gehen. Wer einen Ganzkörperanzug mit diversen Extras, Rüschen und Ösen vor Augen hat, wird schnell die Lust verlieren.
Übung macht den Meister! Auch wenn sich die gröbsten Schnitzer mit den hier angebrachten Tutorials & Hinweisen umgehen lassen, ist und bleibt es ein Handwerk das man sich nicht nur „anlesen“ kann.

 

Was solls werden? Die Auswahl des ersten Modestücks

Der Materialschonende Klassiker unter den Latexanfertigungen ist für die Damen ein einfacher Slip und bei den Herren eine Unterhose. Ist etwas mehr Meterware vorhanden, kann man sich gerne auch an einem Tanktop (d.h. ein Shirt ohne Ärmel) für m/w versuchen.
Der Vorteil bei beiden: Die Klebenähte sind nicht sonderlich lang und vor allem (fast) gerade, was den Einstieg sehr einfach macht. Weiterhin bestehen die Stücke aus jeweils nur zwei Teilen (also Vorder- und Rückseite) in der einfachsten Ausführung.
Noch ein Vorteil der Oberteile: Ist der erste Versuch geglückt, kann das Schnittmuster als Ausgangspunkt für weitere Oberteile wie Shirts oder gar das erste Kleid genutzt werden.

Menü schließen
×