Die Glasoberfläche eignet sich für viele Arbeiten

Natürlich können alle Arbeiten auf dem Küchentisch durchgeführt werden wenn es sein muss, aber auch beim Untergrund sollten die Eigenschaften von Latex ausgenutzt werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein großer Glastisch sehr gut geeignet ist. Warum?

1.) Bei der Reinigung der Klebeflächen wird immer wieder Talkum auf den Tisch übertragen. Auf hellen Untergründen ist dies kaum sichtbar, wodurch es schnell dazu kommt bereits gesäuberte Teile in den (teilweise getrockneten) Schmierfilm zu legen, wodurch die Arbeit von vorn beginnt.
Auf Glas ist das Puder sehr gut sichtbar und kann schnell entfernt werden.

2.) Auf Glas lassen sich Schmutzpartikel, Fusseln etc. gut erkennen und schon während der Arbeitsvorbereitung entfernen. Glasreiniger ist dafür ebenso geeignet. Gleiches gilt für Reste von Kleber und kleinste Latexreste die sonst auf den neuen Kleidungsstücken festkleben.

3.) Die harte Oberfläche eignet sich gut um Druck auf die fertigen Nähte auszuüben und so die Festigkeit zu erhöhen

4.) Gereinigte Latexoberflächen haften wie von selbst temporär auf dem glatten Glas, ohne die Oberfläche zu beeinträchtigen. Trägt man bspw. Kleber auf dünnen Streifen auf, verziehen sich diese nicht so schnell und liefern ein besseres Ergebnis.

 

Weitere Alternativen sind Steinplatten oder die (sehr günstigen) Küchenarbeitsplatten aus dem Baumarkt. Letztere können millimetergenau zurechtgesägt werden, wobei auf einen möglichst dunklen, aber nicht schwarzen Untergrund geachtet werden sollte. Schwarz deswegen nicht, da ein Großteil der Latexstücke schwarz sein wird und diese bei schlechtem Licht nicht gut zu sehen sind. Helle Farben sollten wiederum vermieden werden um Rückstände von Puder oder Kleberreste gut erkennen zu können.

Menü schließen
×
×

Warenkorb